Posts by d911o

    😉 leider hab ich noch kein Bauteil mit Sprachsteuerung gefunden, nach dem Motto: „Alexa starte den 911er“ 😂😂😂

    ... besser ist das. Stell dir vor, du guckst eine Motorsport-Doku und es ist "... Gentleman, start your engines ... " zu hören. Sekunden später brummt es in der Garage 8o :saint:;) ... . Lieber nicht :)

    Grüße Dirk

    Danke fürs Plausibilisieren von Stromverbrauch zu Benzinverbrauch :thumbup:

    On Topic: die zur Werbung verwendeten hohen PS-Leistungen eines für den Alltag gedachten E-Fahrzeugs bewirken bei mir keinen Haben-Wollen-Effekt. Aber offenbar braucht ein > 2to E-Panzer diese PS-Zahlen, um bessere Fahrleistungen als die Mitbewerber zu erreichen.

    Grüße Dirk

    Hi,
    ich finde diese PR-PS-Nennungen an der Sache vorbei und rein für mich wären die tatsächlich erzielbaren km-Leistungen mit einer Akkuladung eher das Kriterium. Wie Jürgen schrieb, sehe ich auch momentan die E-Buden des gegenwärtigen Entwicklungsstandes eher im Stadt- und Nahverkehr, sonst nicht. Den vor langer Zeit mal ein paar Stunden gefahrenen BMW i8 fand ich zum Gähnen.

    Heute würde ich mir (wenn denn ein Fahrzeugwechsel anstünde) ein Pendlerauto in der Größe eines Golfs/Audi A3 für täglich 85km Gesamtstrecke wünschen. Das müsste mindestens 250km im Temperaturfenster -10°C bis +40°C bei der uneingeschränkten Nutzung von Heizung oder Klima, Licht und Radio können und auch noch bezahlbar sein. Was ich dabei voraussetze, ist, dass es zu Hause an einer (blauen 16A) Steckdose über Nacht vollständig aufladbar ist und ich nicht erst in eine Wallbox investieren muss, in die mir dann von außen ggf. noch der Stromanbieter eingreift.

    By the way: ich bin mit 58 PS (Vaters Skoda) und 75 PS (Vaters Shiguli/Lada) groß geworden, selbst war ich dann zuerst mit 26 Zweitakt-PS und später mit 60 PS motorisiert. Mein heutiger 2.0 TFSI mit 190 PS ist für den Alltag und Urlaub ausreichend motorisiert.

    Wenn Geld und Leasingrate keine Rolle spielen würde, dann würde ich mir den Audi Etron GT für 3 Jahre gönnen, das wäre der einzige Elektrowagen, der mich auch optisch anspricht. Aber hätte, hätte ... .

    Grüße Dirk

    Ja,

    das habe ich schon so verstanden. Meiner Meinung nach wären die Federn des Sportfahrwerks die Aussattung M030, das wären dann bei der VA die Nr. 996 343 531 19 bzw. 996 343 531 19 504, die mit Farbkennzeichnung Grün Weiß, wenn ich das im Pet jetzt richtig deute. Für die HA müsste man dann gesondert im Pet gucken.

    Dazu solltest du mal mit dem PZ Rücksprache halten, ob die o.g. Idee, Federn der Aussattung M030 einzubauen, das Fahrzeug um 20mm tieferlegt gegenüber Serie, zutrifft.

    Grüße Dirk

    Hallo Harley,

    den Greifer hätte ich auch als Alternative vorgeschlagen, aber lass am Besten gleich das Öl komplett aus dem Öltank ab, das erhöht die Chance mit was auch immer den Schlauchrest wieder herauszubekommen. Zum "Sichten" wenn das Öl raus ist, gibt es auch billige Endoskopkameras mit USB-Anschluss, die man direkt an ein Laptop anschließen kann. Ich denke, wenn man etwas sieht, ist die Lösung des Problems einfacher.

    Daumen drück, Grüße Dirk

    Weiter geht's:

    Wie schon geschrieben, taugt das Gerät als Ladegerät, um in einer stromlosen Garage/Tiefgarage mit einer 12V-Zweitbatterie die Batterie z.B. eines Saison- und/oder wenig bewegten Fahrzeugs zu laden.

    Als Erhaltungsladegerät im klassischen Sinne, also Anschließen und wochen- oder gar monatelang "vergessen", taugt es nicht. Denn nach 3 Tagen blinkt die rote Leuchte auf dem Gerät (siehe Bild), die das Unterschreiten von 12V bei der Stromversorgungsbatterie meldet. Bei 11,9V geht die Warnlampe an, d.h. die Stromversorgungsbatterie ist leer.

    Da es angeschafft wurde, um den 991 meines Kollegen in einer stromlosen Tiefgarage in der Zeit von November bis März vor der Batterietiefentladung zu bewahren, hilft es mir zukünftig :). Bisher habe ich an dem o.g. 991 alle 4 Wochen die Batterie getauscht, das ist nun vorbei. Ich werde den mitgelieferten Ringkabelschuhadapter an die Batterie des 991 montieren, das Ladegerät in den Kofferraum legen und nach 4 Wochen Stillstandszeit für 2 Tage die Zweitbatterie in den Kofferraum stellen und als Stromversorgungsbatterie nutzen. Das muss dann natürlich alle 4 Wochen wiederholt werden. Ist am Ende aber komfortabler, als alle 4 Wochen die Fahrzeugbatterie aus dem originalen Einbauort herauszuhieven und jetweils eine andere Batterie reinzuhängen.

    Grüße Dirk

    20240123_111545.jpg

    Zwischenstand:

    Um in einer stromlosen Garage ab und zu die Batterie eines Saisonfahrzeugs zu laden, dazu taugt das Gerät. Voraussetzung ist das Vorhandensein einer Zweitbatterie als Quelle.

    Durch den mitgelieferten Ringkabelschuhadapter (ähnliches Teil wie bei den Ctec's) ist der Anschluss an die Fahrzeugbatterie sehr komfortabel.

    Weiteres folgt, insbesondere ob und wie eine Erhaltungsladung funktioniert.

    Grüße Dirk

    Bereits nach einer Stunde hat die auf dem Bild grün leuchtende Anzeige immer mal geblinkt. (Das war gar nicht so einfach zu fotografieren ...)VideoCapture_20240119-175929.jpgDas interpretiere ich als "Erhaltungsladung läuft". Jetzt ist die zu ladende Batterie auf 12,5V und die Stromquellenbatterie auf 12,2V.

    Im nächsten Schritt werde ich abwarten, wie weit die Stromquellenbatterie runter geht und ob das Ladegerät ggf. selbst ausschaltet.

    Grüße Dirk

    Der Versuchsaufbau steht in der kalten Garage, die als Stromquelle fungierende Batterie steht rechts, sie hat 12,7V heutiger Ausgangswert. Die zu erhaltende Batterie steht links, sie hat 12,3V heutiger Wert. Jetzt bin ich gespannt, wie lange die als Quelle fungierende Batterie durchhält.

    Grüße Dirk 20240119_135736.jpg

    HI,

    ich habe meinem exKollegen ans Herz gelegt, das 12V zu 12 Ladegerät zu kaufen. Falls er das macht, berichte ich bei Gelegenheit über die damit gemachten Erfahrungen.

    Grüße Dirk

    Das Ladegerät wurde endlich bestellt ... . Sobald ich es zum Testen bekomme, geht's hier dann auch weiter mit dem versprochenen Bericht.

    Grüße Dirk

    Ggf. auch einmal das besagte Relais suchen und testweise gegen das Relais für die Nebelscheinwerfer (aus dem Sicherungs/Relaiskasten) tauschen, so habe ich das damals nach meiner Erinnerung gemacht. Bei mir hing das Relais und war schon heiß.

    Grüße Dirk

    HI,

    ich vermute den Türkontaktschalter als Ursache, denn dort geht wegen der Innenraum LEDs nicht mehr soviel Strom drüber, so dass ggf. die nicht mehr 1a Kontaktfläche zu Verzögerungen des Stromflusses führt. Das löst als Nebeneffekt auch das Klacken des Relais aus, dass sich (in grober Richtung) hinter dem linken Rundinstrument befindet. Dieses Relais gibt bei Zündung Aus, geöffneter Tür den Strom für den Fensterheber frei, damit man komfortabel bei offener Tür das ggf. geöffnete Fenster schließen kann und zwar ohne dass man die Zündung wieder an schalten muss.

    Bei meinem ex3.2er Carrera aus MJ 1984 war dieses Relais mal defekt, daher kenne ich den Zusammenhang.

    Wer Schaltpläne für den 3.2er Carrera VOR dem Modelljahr 1988 braucht, schreibt mir bitte per PN seine Mailadresse.

    Grüße Dirk