Posts by d911o

    Hi Floh,

    hier mal was zum Lesen Fahrwerksmodifikationen am 3,2 er , aber nimm dir Zeit ;)

    Zuerst solltest du dir im Klaren sein, was für ein Fahrverhalten du möchtest? Wenn der 911er zackig fahren soll, kommst du m.E. um 16" Räder nicht drum herum. Soll es eher ein Cruiser sein, dann reichen auch 15" und moderate Sturz und Spurwerte nach meinem Verständnis.

    Jetzt hoffe ich mal, dass die Fahrwerksexperten hier mal mit einsteigen, denn mein Wissen bezieht sich hauptsächlich auf meinen 997 und nicht auf ein G-Modell.

    Grüße Dirk

    Hi Floh,

    dein Bild ist die Werksvorgabe bzgl. Sturz an der VA, ich habe gerade mal nachgeschaut. Rein intuitiv würde ich sagen, Sturz an der VA soviel wie möglich einstellen, wie es der Serienzustand zulässt. Aber das wissen Andere hier (hoffentlich) besser als ich.

    Was die Bereifung anbetrifft, macht 15" oder 16" nicht den Unterschied, was Spur-/Sturzeinstellungen betrifft, meine ich. Meinem 997 ist es auch egal, ob ich zur Einstellung der Fahrwerksgeometrie 18" oder 19" Räder drauf habe.

    Grüße Dirk

    Hi,

    als ich rechts vorne die Kühlerschläuche gewechselt habe, kamen ca. 4 Liter raus. Bis auf ca. 0,5 Liter habe ich das nach und nach auch wieder eingefüllt.

    Wenn man beide Kühler ausbauen möchte, kommt m.E. viel mehr Kühlmittel raus - das ordentlich aufzufangen ist nicht ohne, wenn man es wieder verwenden will.

    Grüße Dirk

    20240424_151619.jpgHallo Hans-Werner,

    der Kühlmittelbehälter des 986/987/996/997 neigt zur Rissbildung, manchmal ist es auch nur der Verschluss des Behälter, der schlapp macht. Dort bitte anfangen mit suchen, falls die Wasserpumpe nicht schon durch Geräusche und/oder Undichtigkeit aufgefallen ist. Die Kühlerschläuche vorn sind ebenfalls langfristig ein Klassiker wegen Undichtigkeit, bei mir stand das Kühlmittel vorne rechts im Oberteil der Schelle der Stabibefestigung. Die Ursache siehe Bild.

    Daumen drück für die Fehlerfindung/-behebung.

    Grüße Dirk elferliste.de/index.php?attachment/6757/20240424_075954.jpg

    Hochleistungs-Wasserpumpen-Kit 986/996

    Ich habe es mal verlinkt, da ist auch der früher öffnende 71°C Thermostat dabei (den ich meinem 997 auch spendiert habe).

    Wenn ich Tracks fahren würde und die Wapu wäre fällig, dann würde ich das auch einbauen. Für den Normalbetrieb sehe ich da eher keine Verwndung.

    Was deine Frage nach den Kühlern betrifft, dazu müsste man vorne erst mal alles zerlegen, der Aufwand ist da schon groß. Da würde ich persönlich nur ran gehen, wenn die Kühlerschläuche an den Muffen schon undicht sind. Siehe Bild rechts vorne, da schon erneuert.

    Grüße Dirk 20240425_163456.jpg

    Hi,

    hier noch eine kurze Beschreibung des Tauschs der Kühlerschläuche:

    Zuerst eine große (am Besten flache) Wanne bereitstellen. Fahrzeug standfest aufbocken, Vorderrad abnehmen. Unterbodenverkleidung vorn abnehmen, Bremsluftschaufel am Querlenker abnehmen, vorderen Teil der Radschale entfernen. Dann die Haltespangen der Schlauchverbinder mit einem Schraubenzieher hochdrücken. Dann die Auffangwanne unter den Schlauchverbindern positionieren, dann kräftig an den Schläuchen ziehen/rütteln. Je nach Rostbefall der Schlauchenden gehen diese mehr oder weniger gut ab, meistens mit einem Ruck und dann kommt natürlich Kühlflüssigkeit aus den Schläuchen, deshalb die möglichst großflächige Auffangwanne und das standfeste Aufbocken, wie bereits genannt. Bei mir kamen rund 4 Liter Kühlflüssigkeit raus – ich habe hinten im Motorraum den Kühlmittelbehälter als auch des Entlüftungsventil geschlossen gehalten.

    Wenn die Schlauchenden nicht aus der Muffe raus wollen, kann man vorsichtig hinter den Aluminiumrand des Schlauchs mit einem kleinen Schraubenzieher gehen und hebeln. Bei dem am Schlimmsten vom Rost befallenen Schlauchanschluss habe ich den Aluminiumrand in Richtung Radträger umgelegt und beidseitig mit je 1 Kombizange gepackt, um gleichmäßig Zugkraft ausüben zu können. Das hat‘s dann gebracht, der sehr rostige Stutzen ging dann raus.

    Ich habe übrigens zuerst den oberen Schlauch demontiert, danach kommt man an den Unteren besser ran.

    Danach erst mal alles sauber machen bzw. trocken, dann den unteren Schlauch montieren und -nicht vergessen- die Haltespangen der Verriegelung wieder runter drücken. Dann habe ich erst einmal den Kühler mit Kühlflüssigkeit gefüllt und dann erst den oberen Schlauch am Kühler montiert. Nachdem die Haltespange wieder in Position Zu war, habe ich über den Schlauch noch ein wenig Kühlflüssigkeit eingefüllt, bevor ich ihn ins Querrohr reingedrückt habe.

    Danach habe ich die Auffangwanne unter dem Fahrzeug entfernt und alles großflächig mit Lappen ausgelegt. Die Kühlflüssigkeit aus der Auffangwanne habe ich in einen Kanister umgefüllt, die soll schließlich wieder rein ins System. Nachdem die Auffangwanne wieder unterm Fahrzeug stand, habe ich den ganzen Bereich um die Schlauchverbinder/Lenkgetriebe und Hilfsrahmen mit einer Gießkanne mit (Regen-)Wasser abgespült und alles zwecks späterer Entsorgung aufgefangen sowie alles was am Fahrzeug erreichbar war, mit Druckluft trocken geblasen. Die Entsorgung des Spülwassers habe ich nach vorheriger Anfrage bei unserem örtlichen Waschplatzbetreiber gegen ein Trinkgeld in die Kaffeekasse über dessen Ölabscheider machen dürfen.

    Aber weiter am Fahrzeug: jetzt erst mal den Kühlmittelbehälter geöffnet und bis auf Max aufgefüllt, dann wieder verschlossen und das Entlüftungsventil geöffnet. Motor gestartet und schwupps, der Behälter war leer. Also weiter nachgefüllt. Obwohl das (vorsorglich geborgte) Unterdruckbefüllgerät parat lag, habe ich mal einen Tipp aus dem PFF probiert: ich habe den 997 mit dem Heck aufwärts in meine recht abschüssige Grundstückseinfahrt gestellt und den Motor laufen lassen. Mit ein paar Gas-Stößen immer mal Drehzahl gegeben, das Ganze ein paar Mal wiederholt und weiter Kühlflüssigkeit aufgefüllt. Danach eine ausgiebige Probefahrt gemacht, der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter war dann noch auf Min, also wieder aufgefüllt. Mittlerweile habe ich fast die gesamte aufgefangene Kühlflüssigkeit wieder drin.

    Dann nocheinmal das rechte Vorderrad abgenommen, alles dicht - ich freu mich! Die Radschale und die Unterbodenverkleidung wird später wieder montiert, erst will ich noch neue Klammern und Schrauben besorgen, damit ich das rostige Zeug nicht wieder einbauen muss.

    Grüße Dirk
    PS: Danke an alle Tippgeber im Hintergrund per WA oder PN, die ich im Vorfeld um Hilfe/Tipps gebeten hatte

    Weiter geht's, die beiden Schläuche sind der besseren Zugänglichkeit raus. Ich erneuere gleich Beide, dann ist die rechte Seite frisch :)

    Der obere Schlauch hätte noch etwas gehalten, der untere Schlauch war an der Verbindungsmuffe schon grenzwertig, Bild 3 und 4.

    Grüße Dirk 20240424_151619.jpg

    HI@all,
    ich habe am Wochenende meinem 997.1 an der Lenkung beidseitig neue Axialgelenke/Spurstanden und Kugelköpfe spendiert. Dabei ist aufgefallen, dass rechts vorne der untere Kühlerschlauch am Bogen bzw. dessen Verbinder leckt. Den PET kann ich für den 997.1 online https://www.porsche.com/germany/access…partscatalogue/ aufrufen, aber in der Rubrik Hauptgruppe Kraftstoff, Abgas, Kühlung fehlen die Seiten zur Kühlung ???

    Kann das mal Einer probieren, ob das sich reproduzieren lässt? Danke!

    Grüße Dirk